Systemisches Coaching und Prozessberatung                                                      

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.    

                                   Francis Picabia

 

 

Was bedeutet „systemisch“?

Mein Coaching ist vom systemischen Ansatz geprägt: Der Mensch ist nicht eine einzelne isolierte Person, sondern sie steht und handelt in Beziehungen zu anderen Menschen. Wenn Sie sich beispielsweise ein Mobile vorstellen und dies an einer Seite in Bewegung bringen, so kommt das ganze Mobile, das System, in Bewegung. So ist es auch in menschlichen Systemen: Dem System der Arbeit, dem Familiensystem, dem Freundeskreis, usw. Ändert nun ein Mensch sein Verhalten, so ändert sich auch etwas in dem System.

 

 

 

 

Was ist Coaching?                                   

Coaching ist eine zeitlich begrenzte Prozessberatung.

Es ist Ziel- und Ressourcenorientiert, das heißt, der Fokus liegt nicht auf dem Problem, sondern befasst sich mit Lösungen und Veränderungen.

Zudem werden keine Ratschläge erteilt, denn auch Ratschläge sind Schläge. Der Klient hat die Lösung für sein Problem bereits in sich. Der Coach ist nur Begleiter des Klienten auf dem Weg zu seinem Ziel, er bietet „Hilfe zur Selbsthilfe“. Der Klient bleibt Experte auf seinem Gebiet, der Coach ist für die Prozesssteuerung zuständig. Coaching fördert somit die Selbstregulationsfähigkeit. Das langfristige Ziel ist, dass der Coach sich überflüssig macht. Coaching findet auf Augenhöhe und freiwillig statt. Es kann sowohl berufliche wie auch private Inhalte betreffen. Im Coaching wird in erster Linie mit Gesprächen, aber auch mit Methoden und Interventionen gearbeitet. Ich arbeite nach dem COACH-Modell (Contact, Orientation, Analysis, Change, Harbour) von Rauen und Steinhübel. Grundvorraussetzung sind die Bereitschaft zur eigenen Reflexion, Offenheit und Vertrauen.

 

Coaching grenzt sich ab von:

  1. Psychotherapie (Problemorientiert, schwere psychische Probleme),
  2. Mentoring (nicht gleiche Augenhöhe, Langfristige Betreuung),
  3. Supervision (häufig in Gruppen und nicht immer freiwillig),
  4. Training (Weg und Ziel richtet Trainier aus, macht sich nicht überflüssig)

 

Beispielhafte Situationen/Gedanken/Herausforderungen:

  • Ich möchte mit einer anstehenden Veränderungen umgehen lernen
  • Ich möchte eine Veränderung herbeiführen und weiß nicht wie
  • Ich habe meine Ziele aus dem Blick verloren
  • Ich bin unentschlossen und leide darunter
  • Ich habe einen Konflikt und 'beiße mir die Zähne daran aus'

 

Kosten:

Eine Coaching-Sitzung dauert 90 Minuten und kostet (inklusive meiner Vor-und Nachbearbeitung) 80 Euro. Wie viele Sitzungen nötig sind, ist von Fall zu Fall verschieden (manchmal reichen schon zwei Sitzungen, bei komplexeren Themen können es auch mehr sein). Das erste Gespräch dient dem Kennenlernen und 'Beschnuppern' sowie der Erörterung des zentralen Themas des Coachings. Auf dieser Grundlage entscheiden Coach und Klient sich bei beiderseitigem Einvernehmen für eine weitere Zusammenarbeit.